Sina Schmidt

Gesamtleitung

Sina Schmidt arbeitete nach einem Germanistik-, Philosophie- und Musikstudium in Dresden und Potsdam als Regie- und Dramaturgieassistentin, u. a. für das Hans Otto Theater Potsdam, die Schaubühne Berlin, das Hebbel am Ufer Theater Berlin und zuletzt für die Filmproduktion “Reise nach Jerusalem” (R.: Lucia Chiarla), die beim Achtung Berlin Festival 2018 u. a. als Bester Film ausgezeichnet wurde, und die Barockoper “L’Europa” (R.: Deda C. Colonna, D.: Thomas Höft, M.: Michael Hell), die im Rahmen der Musikfestspiele Potsdam Sanssouci 2018 entstand. Ihre eigenen Regiearbeiten verwirklicht sie seit 2012 in Berlin und Potsdam. So entstanden in den letzten Jahren u. a. die Produktionen “Grimm?!” (2013), “Spam!”, “#netzwerke”/”#theater” (2015), “Men in Space – Ikarus” (2017) und im Rahmen des deutsch-georgischen Austauschprojektes “Uniater meets ARTbridge”, das sie organisierte, “#netscape” (2018 im Puppet and Youth State Theatre Batumi, Georgien). Sina ist FRITZAHOI!-Gründungsmitglied und entwickelte mit dem Kollektiv 2016 das dokumentarischen Musiktheaterstück “Schreibtischherrschaft”, 2017 “Don’t Cry, Work” und 2019 die Lecture Performance “Auf Abwegen”. 2017 entwickelte sie für das Hans Otto Theater in Kooperation mit dem Nikolaisaal Potsdam den Audiowalk “Lauf, Ludwig, lauf”. Daneben präsentierte sie ihre szenische Lesung “Luthers Frauen” und entwickelte 2019 eine “Fontane-Prozession” für die Fontane-Festspiele Neuruppin. Für ihre Arbeiten wurde Sina Schmidt zwei mal mit dem Förderpreis der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung o2 Think Big (2013/14) sowie mit dem Sonderpreis der Jury und dem Preis für Beste Regie beim internationalen Theaterfestival FITUT in Tanger, Marokko (2015) ausgezeichnet.

Was noch so geht bei uns…